Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Sonntag, 05.02.2023

Rhein-Sieg-Kreis - 'Safer Internet Day' Infoveranstaltungen an Schulen

(Bi)  Der "Safer Internet Day" (SID) ist ein weltweiter Aktionstag für mehr Online-Sicherheit und für ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche. Er findet seit 2004 immer im Februar statt und setzt jedes Jahr einen neuen thematischen Schwerpunkt im Rahmen des internationalen Mottos "Together for a better internet". In Deutschland wird der "Safer Internet Day" von der EU-Initiative "klicksafe" koordiniert und steht 2023 unter dem Motto "#OnlineAmLimit". Weitere Infos zum "SID" unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.klicksafe.de/sid23 .

Auch außerhalb dieses Aktionstages informiert das Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis regelmäßig Eltern und Erziehungsverantwortliche über die möglichen Risiken, denen Kinder und Jugendliche in ihrem digitalen Alltag begegnen können. Dazu veranstalten sie unter anderem Vortragsreihen an Schulen. Die Vorträge informiert über mögliche Gefahren des Internet und sollen den verantwortungsvollen Gebrauch von Computer und Smartphone schulen.

'WhatsApp', 'YouTube', 'Instagram' und das fast unendliche Informationsangebot des Internet sind für Kinder und Jugendliche mittlerweile Alltag. Darum ist die Vermittlung von Medienkompetenz eine wichtige und gleichzeitig schwierige Aufgabe von Eltern und Erziehungs-Verantwortlichen geworden. Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalprävention der Polizei erhalten Sie per E-Mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailDirK-KVorbeugung.Rhein-Sieg-Kreis(at)polizei.nrw.de .

Reichshof / Nümbrecht - Falsche IT-Service-Mitarbeiter ergaunerten Geld

Einen 56-Jährigen aus Reichshof hat die angebliche Reparatur seines Computers einen vierstelligen Betrag gekostet, die ein angeblicher Informatik-Service-Mitarbeiter von mehreren Online-Konten abbuchen konnte. Der Geschädigte saß am Samstagvormittag (04.02.) an seinem PC, als eine Meldung auf dem Bildschirm erschien, in der es hieß, dass sein Rechner von einem Virus befallen sei und er eine eingeblendete Telefon-Nummer anrufen solle, um den Computervirus beseitigen zu lassen.

Während des Telefonats schaltete sich der angebliche IT-Techniker über eine Fernwartungs-Software auf den Computer des 56-Jährigen. Im weiteren Verlauf forderte der Techniker den 56-Jährigen auf, eine Banking-App auf dem Computer freizuschalten, um den Virus beseitigen zu können. Dieser Aufforderung kam der Reichshofer nach. Später bemerkt er, dass mehrere Überweisungen von seinem Bank- und 'Paypal'-Konto abgebucht wurden und er einem Betrüger aufgesessen war.

Ähnlich erging es einem 71-jährigen Nümbrechter am Freitag (03.02.). Auch bei ihm erschien eine Virusmeldung auf dem Computerbildschirm mit einer Telefon-Nummer eines vermeintlichen Informatik-Mitarbeiters. Der Techniker sagte, er müsse einen dreistelligen Betrag mittels einer Bezahl-App zahlen, um den Virus zu beseitigen. Dieser Aufforderung kam der 71-Jährige nach. Erst als eine zweite Zahlungsforderung folgte, realisierte der Reichshofer, dass es sich um einen Betrug handelt.

Sollten Sie eine solche Nachricht auf ihrem Computer erhalten, rufen Sie auf keinen Fall die angegeben Telefon-Nummer an. Haben Sie die angezeigte Rufnummer kontaktiert, geben Sie in keinem Fall Ihre privaten Daten raus. Haben Sie mit einem angeblichen Support-Mitarbeiter gesprochen und diesem Zugriff auf Ihr Gerät gewährt, trennen Sie dieses sofort vom Netz und ändern Sie Ihre Passwörter. Lassen Sie Ihr Gerät gegebenenfalls noch einmal durch einen IT-Experten überprüfen. Sollte es zu Zahlungen gekommen sein, informieren Sie Ihr Bank- oder Kreditkarten-Institut hierüber und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.


Samstag, 04.02.2023

Rösrath - Zwei Diebstähle aus Fahrzeugen auf dem Autobahnrastplatz

Im Tatzeitraum von Freitag, dem 03.02., 21.00 Uhr. bis Samstag, dem 04.02., 1.00 Uhr, parkte ein 52-jähriger Fernfahrer mit seinem LKW auf dem Autobahnrastplatz der Autobahn 3 "Königsforst West" (in Fahrtrichtung Frankfurt). Der 52-Jährige schlief zur Tatzeit in seinem Führerhaus. Gegen 1.00 Uhr bemerkte er die Aufbruchsspuren an seiner Fahrertüre. Er gab gegenüber der Polizei an, dass ein Mobiltelefon und seine Geldbörse im Gesamtwert von circa 430 Euro entwendet wurden.

Während die Polizeibeamten diesen Sachverhalt mit dem Ziel der Anzeigenerstattung aufnahmen, meldete sich vor Ort ein weiterer LKW-Fahrer. Dieser 41-jährige Fernfahrer schilderte den Polizeibeamten einen ähnlichen Fall. So habe auch er zwischen 21.00 Uhr und 2.00 Uhr in seinem Führerhaus geschlafen. Als er wach wurde, stellte auch er fest, dass jemand augenscheinlich in seinen LKW eingebrochen war und zwei Mobiltelefone im Wert von circa 470 Euro entwendete. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 03.02.2023

Selters (Westerwald) / Troisdorf - Einbruch in Supermarkt, Täterfestnahme

Durch ein Sicherheits-Unternehmen wurde der Polizei vergangene Nacht um 1.23 Uhr mitgeteilt, dass es zu einem Einbruch in einen 'REWE'-Markt in Selters gekommen sei. Der Tatort wurde daraufhin mit mehreren Polizeistreifen angefahren. Im weiteren Verlauf flüchteten die Täter mit einem silbernen PKW Audi über die BAB 3 in Richtung Köln.

Durch die verfolgenden Kräfte, unter anderem einen Polizeihubschrauber, konnte das Fahrzeug schließlich im Bereich Troisdorf lokalisiert werden. In enger Zusammenarbeit zwischen den Polizeikräften aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz konnten die Täter im Stadtgebiet Troisdorf festgenommen und das Täterfahrzeug sichergestellt werden. (Quelle : Polizeipräsidium Koblenz)

Troisdorf-Sieglar - Auto fuhr gegen Einkaufswagen, Kleinkind verletzt

(Uhl)  Am Donnerstag (02.02.) kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in Troisdorf-Sieglar zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kleinkind verletzt wurde. Gegen 18.15 Uhr wartete eine 23-jährige Kölnerin in ihrem BMW auf einen freiwerdenden Parkplatz. Um einem anderen Auto Platz zu machen, setzte die Frau ihr Fahrzeug dabei zurück und übersah dabei einen hinter ihr stehenden Einkaufswagen.

In diesem saß ein 14 Monate altes Kind, das durch die plötzliche Seitwärtsbewegung mit dem Kopf gegen den Metallrahmen des Einkaufswagens schlug. Das Kind wurde in Begleitung der Mutter mit einem Rettungswagen in eine Kinderklinik gebracht, aus der es nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Die BMW-Fahrerin, die angab den Einkaufswagen übersehen zu haben, erwartet eine Verkehrsunfall-Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Niederkassel-Mondorf - Einbruch in Erdgeschosswohnung

(Re)  Am Donnerstag (02.02.) wurde im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr in eine Erdgeschosswohnung an der Thelengasse in Niederkassel-Mondorf eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnung nach Wertgegenständen. Entwendet wurden Bargeld, Schmuck und Armbanduhren. Wer hat etwas Verdächtiges im genannten Zeitraum wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Hinweise der Polizei :  Die Polizei weist auf die Kampagne "Riegel vor !  Sicher ist sicherer" hin. Bürgerinnen und Bürger können sich kostenlos, zum Beispiel im modernisierten Ausstellungsraum zum Einbruchschutz, beraten lassen. Das Kommissariat zur Kriminalprävention ist über Telefon 02241 / 5414777 oder  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailvorbeugung-su(at)polizei.nrw.de  erreichbar. Es wird dazu aufgerufen, in der Nachbarschaft wachsam zu sein und im Verdachtsfall die Polizei zu rufen.

Hennef - Durch Ausweichmanöver mit Laternenmast kollidiert

(Re)  Am Donnerstagmorgen (02.02.) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße in Hennef, bei dem eine 57-jährige Frau aus Ruppichteroth verletzt wurde. Gegen 10.00 Uhr befuhr die 57-Jährige mit ihrem Dacia die Frankfurter Straße aus Richtung der Straße 'An der Brölbahn' kommend in Richtung Bahnhofstraße. Gleichzeitig beabsichtigte ein 65-jähriger Hennefer mit seinem VW von einer Parkbucht am rechten Fahrbahnrand in Richtung Bahnhofstraße auf die Fahrbahn anzufahren.

Nach eigenen Angaben habe er die von hinten herannahende Dacia-Fahrerin nicht wahrgenommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 57-Jährige in Richtung Fahrbahnmitte aus und kollidierte dort frontal mit einem Laternenmast. Zu einem Zusammenstoß mit dem 65-Jährigen kam es nicht. Durch die Kollision wurde sie verletzt.

Nach medizinischer Behandlung an der Unfallstelle wollte sie selbstständig einen Arzt aufsuchen. Das Auto der 57-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf knapp 6.000 Euro geschätzt. Gegen den VW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Fünf Schockanrufe von Betrügern in zwei Tagen

(th)  Am Mittwoch (01.02.) und Donnerstag (02.02.) sind bei der Polizei Rhein-Berg fünf Anzeigen bezüglich versuchter Betrugsdelikte eingegangen. In allen Fällen haben die Geschädigten so genannte Schockanrufe erhalten.

Dabei behaupten die Anrufer meist, von Polizei oder Staatsanwaltschaft zu sein und berichten ihren Opfern, dass deren Töchter oder Söhne beispielsweise einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätten und sich nun auf einer Polizeiwache befinden würden. Perfiderweise sind im Hintergrund tatsächlich oft weinende Personen zu hören, um die Geschichte noch glaubhafter erscheinen zu lassen. Dann wird von dem Anrufer eine hohe Kaution für die Freilassung der Tochter oder des Sohnes gefordert.

So auch geschehen bei einer 74-jährigen Rösratherin, einer 60- und einer 61-jährigen Burscheiderin, einem 73-jährigen Burscheider und einer 65-jährigen Wermelskirchenerin. In diesen Fällen wurden von den Tätern Kautionen in Höhe von mittleren bis hohen fünfstelligen Summen gefordert. Glücklicherweise ist aber niemand auf den Betrug hereingefallen, so dass es lediglich beim Versuch blieb.

Die Polizei Rhein-Berg warnt nochmals eindringlich vor dieser und vor ähnlichen Betrugsmaschen. Seien Sie immer misstrauisch, vor allem wenn von einer Notlage, welcher Art auch immer, die Rede ist. Überweisen Sie keine Geldbeträge an fremde Personen oder Konten und geben Sie keine Konto- oder Kartendaten heraus. Vergewissern Sie sich immer persönlich bei Ihren Angehörigen, indem Sie diese unter den Ihnen bekannten Rufnummern kontaktieren.

Wenn Sie diesbezüglich eine Beratung benötigen oder Fragen zu dieser und ähnlichen Betrugsmaschen haben, wenden Sie sich gerne unter der Rufnummer 02202 / 205444 an das zuständige Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz.


Donnerstag, 02.02.2023

Troisdorf-Oberlar - 31-jährige Troisdorferin wohlbehalten angetroffen

(Re)  Die seit Sonntag (29.01.) vermisste 31-jährige Frau aus Troisdorf-Oberlar hat sich heute Vormittag selbstständig bei einer Polizeidienststelle in Nordrhein-Westfalen gemeldet. Die unverletzte Frau wurde auf eigenen Wunsch in medizinische Obhut überstellt. Die Fahndung kann eingestellt werden.

Engelskirchen - Nach versuchtem Einbruch Tatverdächtiger ermittelt

Ein Unbekannter versuchte heute in einen Lebensmittelmarkt auf der Overather Straße in Engelskirchen einzubrechen. Dabei entstand an der Tür ein erheblicher Schaden. Gegen 1.15 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall. Als er nachschaute, sah er einen Mann vor dem Geschäft.

Mit Einkaufswagen beschädigte der Mann die Zugangstür und gelangte so in den Vorraum des Geschäfts. Anschließend versuchte er die Zwischentür zum Verkaufsraum zu öffnen, indem er Mülleimer gegen die Tür warf. Als sein Vorhaben scheiterte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen ermittelte die Polizei einen tatverdächtigen jungen Mann aus Engelskirchen.

Troisdorf - Taschendiebstahl durch Anrempeln

(Re)  Eine 87-jährige Frau aus Troisdorf fiel zwei mutmaßlichen Trickdiebinnen zum Opfer. Am 1. Februar hielt sich die Seniorin gegen 13.00 Uhr in einem Modegeschäft am Wilhelm-Hamacher-Platz in Troisdorf auf. An einem Kleiderständer wurde sie von zwei Frauen angerempelt. Als sich die Frauen aus ihrem Sichtfeld entfernt hatten, bemerkte die Troisdorferin, dass aus ihrer Handtasche das Portemonnaie entwendet wurde.

Eine der beiden Frauen kann die 87-Jährige wie folgt beschreiben :  Sie sei zwischen 30 und 35 Jahre alt und etwa 160 cm groß. Bekleidet war sie mit einem weißen Hut, einer braunen Jacke und einer weißen Hose. Wer kann Angaben zu den Verdächtigen machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Hennef - Zwei Männer nach versuchtem Einbruch festgenommen

(Re)  Am Mittwochmorgen (01.02.) gegen 9.15 Uhr wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Gartenstraße in Hennef auf laute Geräusche an ihrer Haustür aufmerksam. Durch die Fensterscheibe konnten sie zwei männliche Personen sehen. Einer der beiden rüttelte am Türschloss, während der andere dahinter und mutmaßlich "Schmiere stand".

Während die 58-jährige Hausbewohnerin ein Foto von den mutmaßlichen Einbrechern machte, öffnete ihr 55-jähriger Ehemann die Haustür. Die schwer verständlichen Männer erzählten dem Geschädigten, dass sie ihn gesucht hätten. Danach drehten sich die beiden um und liefen in Richtung Innenstadt davon.

Durch umfangreiche Fahndungs-Maßnahmen konnten die Männer (23 und 29 Jahre) in der Innenstadt gefunden werden. Sie wurden vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und erkennungsdienstlicher Behandlung wurden sie einem Haftrichter vorgeführt. Das Urteil steht noch aus. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Wohnungseinbruch-Diebstahls wurde eingeleitet.

Eitorf - Zoll, Gemeinde Eitorf und Polizei Rhein-Sieg gemeinsam im Einsatz

(Bi)  Am Mittwoch (01.02.) gab es für die "Sicherheitsallianz" einiges zu tun. Mitarbeitende des Hauptzollamtes Köln, der Gemeinde Eitorf und der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises waren tagsüber gemeinsam in Eitorf im Einsatz. Neben Geschwindigkeits-Messungen und Fahrzeugkontrollen stand auch der Lastverkehr im Fokus, da die Straßen entlang des Siegtals durch den Güterverkehr in und aus Richtung der umliegenden Autobahnen stark belastet sind.

Während die zolleigene "Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV)" zusammen mit dem Verkehrsdienst der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises die Ladungen und Fahrzeugführer des Fern- und Lieferverkehrs überprüfte, überwachte das Ordnungsamt Eitorf den ruhenden Verkehr in der Gemeinde. Zudem fanden an verschiedenen Messstellen in Eitorf, Windeck und Much Geschwindigkeits-Kontrollen statt. Bei den Kontrollen gab es dann für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Zoll, Kommune und Polizei einige Gründe tätig zu werden.

So fiel gegen 11.30 Uhr ein 31-jähriger Autofahrer bei der Kontrollstelle auf der Asbacher Straße auf. Der Kleintransporter-Fahrer war bei der Kontrolle sehr nervös und unsicher auf den Beinen. Er musste einen Drogentest durchführen, der positiv auf Amphetamine verlief. Die Fahrt endete an der Kontrollstelle. Im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zudem musste der aus der Slowakei stammende 31-Jährige eine sogenannte Sicherheitsleistung hinterlegen. Darunter versteht man ein Geldbetrag, der zur Sicherung des Gerichtsverfahrens bei Personen erhoben wird, die nicht in Deutschland wohnhaft sind. In der Regel entspricht der Betrag der zur erwartenden Strafe.

Ein LKW-Fahrer fuhr in eine Kontrollstelle von Zoll und Polizeiverkehrsdienst, der noch eine Autobahn-Mautrechnung offen hatte. Nach der Zahlung von 300 Euro ging die Fahrt aber für ihn weiter. Neben der Mautgebühr fielen an der Kontrollstelle noch einige Ordnungswidrigkeite-Anzeigen an, zum Beispiel wegen mangelnder Ladungssicherung. Insgesamt verhängten die Ordnungspartner im Laufe des Tages mehr als 100 Verwarn- und Bußgelder.

Am Ende des Einsatztages war der Einsatzleiter, Polizei-Hauptkommissar Andreas Hoferichter von der Polizeiwache Eitorf, mit dem Einsatzverlauf zufrieden : "Die allermeisten Verkehrsteilnehmer haben sich heute regelkonform und vorbildlich im Straßenverkehr verhalten - da gibt es nichts zu meckern. Allerdings mussten wir auch feststellen, dass es ein paar negative Ausreißer gab. Wir hoffen, dass wir mit unserer behördenübergreifenden Kontrolle ein Zeichen setzen konnten."


Mittwoch, 01.02.2023

Siegburg - Alkoholisierter Mann löste Polizeieinsatz aus

(Re)  Ein zunächst unbekannter Mann meldete sich am Dienstagmorgen (31.01.) gegen 8.45 Uhr telefonisch in der Polizeiwache Siegburg. Der Beamtin erzählte er, dass er weder seinen Namen, noch sein Wohnort nennen werde. Er habe jedoch eine Schwester, die nach Einschätzung des Anrufers, über 30 Jahre von ihrem Ex-Mann nicht gut behandelt und geschlagen worden sei. Aus diesem Grund habe er einen unbekannten Mann beauftragt, seinen Schwager gegen Geld umbringen zu lassen.

Da der anonyme Anrufer sich weiterhin nicht zu erkennen geben wollte, konnte durch umfangreiche Ermittlungen sein Name und seine Wohnanschrift ermittelt werden. Da der Mann zudem klarmachte, dass, im Falle des Erscheinens der Polizei, er aus seinem Fenster im Obergeschoss springen werde, wurden Zivilbeamte zur Wohnanschrift des Siegburgers geschickt.

Gleichzeitig konnten die Schwester des Anrufers und dessen Schwager ermittelt werden. Sie wurden von den eingesetzten Polizisten über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und erhielten Handlungs-Empfehlungen. Hinweise auf körperliche Übergriffe durch den Ex-Mann ergaben sich nicht.

Der 53-Jährige öffnete seine Wohnungstür und konnte durch die Beamten widerstandslos gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Nachdem der alkoholisierte Mann ausgenüchtert war, wurde er zu seinen Drohungen vernommen. Der Siegburger entschuldigte sich bei den Beamten und gab an, dass er sich für seine getroffenen Aussagen schäme. Es handle sich um einen Scherz unter Alkoholeinfluss. Im Anschluss wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen.

Dieser "Scherz" zieht nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung, Vortäuschen einer Straftat und der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten nach sich. Zudem wird geprüft, ob der 53-Jährige für die Kosten des Polizeieinsatzes in Regress genommen werden kann.

Engelskirchen-Bellingroth - LKW-Ladung auf Autobahnparkplatz gestohlen

Auf dem Autobahnparkplatz Bellingroth (BAB 4, Fahrtrichtung Köln) haben Unbekannte in der Nacht auf Dienstag (31.01.) die Plane eines LKW-Aufliegers aufgeschnitten und Teile der Ladung gestohlen.

Der LKW hatte zwischen Mitternacht und 7.30 Uhr auf dem an der Richtungsfahrbahn Köln gelegenen Parkplatz gestanden. Während der Fahrer schlief, schnitten Unbekannte die Plane des Aufliegers auf und entwendeten anschließend mehrere Kartons mit Rasierapparaten und Hygieneartikel. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Oberlar - 31-Jährige vermisst, Öffentlichkeits-Fahndung

(Re)  Seit Sonntagmorgen (29.01.) wird die 31-jährige Arijeta H. aus Troisdorf-Oberlar vermisst. Sie hatte die elterliche Wohnung gegen 10.00 Uhr verlassen, um eine Freundin zu besuchen. Seitdem ist die 31-Jährige nicht mehr erreichbar und auch nicht zu den Eltern zurückgekehrt. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte die Troisdorferin bislang nicht gefunden werden.

Da eine Eigengefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, wurde nun ein Foto der Vermissten zur Öffentlichkeits-Fahndung freigegeben. Sie ist etwa 165 cm groß und hat eine kräftige Statur. Sie hat dunkle Haare. Bekleidet war sie mit einem schwarzen Mantel mit Fellkragen. Ihr PKW wurde am Folgetag verlassen an der Sieg in der Nähe der "Melan-Brücke" zwischen Sankt Augustin und Siegburg aufgefunden.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der Vermissten geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen. Ein Foto der Troisdorferin kann im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link eingesehen werden :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndung/97578

Oberbergischer Kreis - Achtung Fakeshops !

Einkaufen im Internet - nicht immer sind dort gefundene Angebote auch tatsächlich ein Schnäppchen !  Gerade Fakeshops locken mit günstigen Preisen - nur bleibt das erhoffte Paket dann aus. So erging es etwa einem 33-jährigen Engelskirchener, der eine neue Kaffeemaschine erwerben wollte. Auch der Leisehäcksler, den ein 46-Jähriger aus Bergneustadt bestellte, kam nicht wie versprochen an. Das bereits im Vorfeld gezahlte Geld zurückzuerhalten, ist in der Regel aussichtslos.

In beiden Fällen hätte es bereits geholfen, mit dem Firmennamen in sogenannten Fakeshop-Listen zu suchen. Beispielsweise bietet die Verbraucherzentrale unter der Internetadresse  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.verbraucherzentrale.de/fakeshopfinder-71560  einen derartigen Service an. Dort tauchen diese Shops meist recht schnell auf.

Ansonsten sind Fakeshops inzwischen überwiegend so professionell gestaltet, dass es auf den ersten Blick oft sehr schwerfällt, sie zu enttarnen. Ein fehlendes Impressum, welches früher oft schon ein sicherer Indikator war, ist heute kaum noch zu finden. Die dort enthaltenen Daten sind dagegen meist von existierenden Firmen gestohlen, um mögliche Käufer zu täuschen und in Sicherheit zu wiegen. Im Zweifel ist es daher besser, etwas mehr zu bezahlen und bei einem bekanntermaßen seriösen Händler oder im Einzelhandel einzukaufen.

Weitere Tipps zum Nachlesen finden Sie auf unserer Internetseite :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/artikel/vorsicht-fake-shops


Dienstag, 31.01.2023

Rösrath-Scharrenbroich - Versuchter Tankstellen-Einbruch, Flucht mit schwarzem BMW

(th)  In der Nacht zu Dienstag (31.01.) kam es um kurz nach 1.00 Uhr zu einem Einbruchversuch in ein Tankstellen-Gebäude an der Oswald-von-Nell-Breuning-Straße. Die bislang unbekannten Täter hatten versucht, die Glasschiebetür des Haupteingangs mittels eines Gullydeckels einzuwerfen. Dies misslang ihnen, wenn auch die Schiebetür dadurch stark beschädigt wurde.

Die hinzugerufenen Polizisten sahen die Video-Aufzeichnungen der Tankstelle ein. Darauf war zu sehen, wie ein schwarzer BMW auf das Tankstellen-Gelände fuhr. Aus dem BMW stiegen drei augenscheinlich männliche Personen aus. Sie nahmen den Deckel eines auf dem Gelände befindlichen Gullys heraus und schlugen diesen mehrfach gegen die Schiebetür. Nachdem es ihnen jedoch nicht gelang, die Tür vollständig zu zerstören, stiegen sie wieder in den BMW und flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Personen können wie folgt beschrieben werden :  Zwei Personen waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzenpullover und dunkle Schuhe mit heller Sohle. Eine dieser Personen trug darüber hinaus weiße Handschuhe. Die dritte Person war hell gekleidet und trug ebenfalls einen Kapuzenpullover. Der Schaden an der Tür wird auf eine Summe in unterer vierstelliger Höhe geschätzt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen versuchten besonders schweren Falles des Diebstahls auf und stellte vor Ort Beweismittel sicher.

Sankt Augustin-Buisdorf - Unbekannter räumt Tankstellenkasse aus

(Bi)  Am Montagabend (30.01.) gegen 21.55 Uhr betrat ein maskierter Mann die Tankstelle an der Frankfurter Straße in Sankt Augustin-Buisdorf. Der komplett dunkel gekleidete Unbekannte ging auf den Kassenbereich zu und hatte mutmaßlich einen griffbereiten Schraubendreher in der Hosentasche.

Der rund 180 cm große Tatverdächtige trat hinter den Kassenbereich und die anwesende Kassiererin wich einige Schritte zurück, um einer möglichen Konfrontation zu entgehen. In akzentfreiem Deutsch sagte der Täter der Angestellten, dass er ihr nichts antun werde, öffnete die Kasse und entnahm die Geldscheine.

Mit der Beute ging der circa 20 bis 30 Jahre alte Dieb aus der Tankstelle und verschwand über die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg. Die Mitarbeiterin löste den Alarm aus, die Polizei fahndet seitdem nach dem mit wenigen hundert Euro flüchtigen Tatverdächtigen. Wer hat am Montagabend im Bereich der Tankstelle eine verdächtige Person beobachtet ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321

Overath-Untereschbach - Ohne Fahrerlaubnis Verkehrsunfall verursacht

(th)  Am Montag (30.01.) kam es gegen 13.20 Uhr auf der Olper Straße in Untereschbach zu einem Alleinunfall, bei dem ein PKW-Fahrer leicht verletzt wurde. Ein 40-jähriger Rösrather war mit seinem PKW VW zunächst von der Bahnhofstraße nach links auf die Olper Straße abgebogen. Dort kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausfassade.

Dadurch zog er sich leichte Verletzungen zu und wurde durch einen Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Schadenssumme an PKW und Haus liegt schätzungsweise in einem oberen vierstelligen Bereich.

Nach ersten Erkenntnissen war der VW-Fahrer wahrscheinlich am Steuer eingeschlafen. Zudem ergaben sich bei ihm Hinweise auf einen möglichen Betäubungsmittel- oder Medikamenten-Konsum. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht, weswegen dem Mann im Krankenhaus durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen wurde.

Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Daher muss er sich nun sowohl wegen Straßenverkehrs-Gefährdung als auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Auch gegen den Fahrzeughalter wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Sankt Augustin-Menden - 40 Fässer Bier aus Kühlanhänger entwendet

In der Zeit zwischen Samstag (28.01.), 11.00 Uhr, und Montag (30.01.), 10.00 Uhr, haben Unbekannte zwei Kühlanhänger einer Sankt Augustiner Karnevals-Gesellschaft aufgebrochen und Waren im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.

Die gefüllten Anhänger waren neben dem Festzelt an der Langemarckstraße in Sankt Augustin-Menden abgestellt. Mithilfe eines Werkzeuges brachen die Diebe die Türe der beiden Kühlanhänger auf und stahlen rund 40 Fässer Bier, eine bislang unbekannte Menge Spirituosen und diverse Lebensmittel wie zum Beispiel Grillwürste. Vermutlich sind die Täter mit einem Transportfahrzeug angereist, alleine um die 40 "Pittermännchen" transportieren zu können.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Festzeltes beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Engelskirchen - Einbruch in Geschäft

Bei einem Einbruch in ein Sportgeschäft an der Märkischen Straße haben Unbekannte am Wochenende Wechselgeld aus der Kasse erbeutet. Um in das Geschäft zu gelangen, hebelten die Diebe die Eingangstür auf. An der Kasse bedienten sie sich am Wechselgeld und konnten unerkannt entkommen.

Hinweise zu dem Diebstahl, der sich zwischen 14.15 Uhr am Samstag (28.01.) und Montagmorgen (30.01.) ereignet hat, nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 30.01.2023

Troisdorf - Siegufer mit Schlauchbooten und Hubschrauber abgesucht

(Bi)  Die Angehörigen einer 31-jährigen Troisdorferin haben sich in der Nacht auf Montag an die Polizei gewandt, da ihr Familienmitglied am Wochenende mit einem grauen VW weggefahren und bislang nicht nach Hause zurückgekehrt war. Ein telefonischer Kontakt kam nicht zustande. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben keine Hinweise auf einen Unfall oder ein anderes schädigendes Ereignis. Fahndungs-Maßnahmen verliefen zunächst ohne Erfolg.

Am Morgen wurde der VW der jungen Frau im Überschwemmungs-Gebiet der Sieg zwischen Troisdorf und Sankt Augustin abgestellt und verlassen aufgefunden. Aufgrund der Gesamtumstände kamen die Ermittler zu dem Entschluss, das Ufer der Sieg abzusuchen. Dazu wurden die Feuerwehr mit einem Schlauchboot und ein Polizeihubschrauber angefordert, die die Uferbereiche bis zur Rheinmündung ohne Ergebnis absuchten.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Verbleib der circa 165 cm großen, dunkelhaarigen Frau, die mit einem schwarzen Mantel mit Fellkragen bekleidet ist, dauern an. Hinweise auf ein Verbrechen oder ähnliches liegen derzeit nicht vor. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Much - Einfamilienhaus in Vollbrand

(Re)  Am Samstagabend (28.01.) wurde die Polizei gegen 18.00 Uhr über einen Brand an der Straße 'Eltersbach' in Much informiert. Die örtliche Feuerwehr und Rettungskräfte wurden ebenfalls entsandt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das freistehende Einfamilienhaus in Flammen. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten und blieben unverletzt.

Das Haus wurde stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Brandermittler des Kriminal-Kommissariats 1 des Rhein-Sieg-Kreises haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Hinweise auf eine Vorsatztat liegen derzeit nicht vor.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bildbericht

Rösrath - Betrüger gaben sich in SMS-Nachricht als Verwandte aus

(ct)  Am Samstagnachmittag (28.01.) erhielt eine 65-jährige Rösratherin eine SMS-Nachricht auf ihrem Mobiltelefon von einer ihr unbekannten Rufnummer. In dieser Nachricht schrieb der Verfasser "Hallo Mama / Papa" und berichtete, dass sein Handy defekt sei und sie die neue Nummer speichern und per 'WhatsApp' anschreiben solle.

Dies tat die Geschädigte im guten Glauben, es handele sich um ihren Sohn und wurde wenig später gebeten, eine Überweisung von mehr als 2.000 Euro per Echtzeit-Überweisung durchzuführen. Am gleichen Tag rief ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Bank bei ihr an und veranlasste sie dazu, den Fernzugriff auf ihr Onlinebanking freizugeben sowie die dazugehörige PIN zu nennen.

Eine weitere Überweisung einer mittleren fünfstelligen Summe konnte nur den echten Sohn gestoppt werden, der glücklicherweise von seiner Mutter informiert wurde. Das Konto wurde umgehend gesperrt und durch die Polizei wurde eine Strafanzeige aufgenommen.

Leider sind Betrüger immer wieder erfolgreich und gelangen an das Geld meist älterer Mitmenschen. Bitte seien Sie wachsam und warnen Sie auch Ihre Angehörigen und Bekannten vor dieser Betrugsmasche !  Wenn Sie auf einen Betrug hereingefallen sind, erstatten Sie Anzeige !

Siegburg - Ladendieb ließ Kind zurück

(Re)  Nachdem ein Ladendieb am Freitag (27.01.) von einem Mitarbeiter eines Lebensmittel-Geschäftes an der Industriestraße in Siegburg auf frischer Tat ertappt wurde, ließ er sein im Kinderwagen befindliches Kleinkind zurück und flüchtete.

Gegen 18.30 Uhr wurde der Mitarbeiter auf den Tatverdächtigen aufmerksam, da sich dieser oft umsah und auf weitere Ladenangestellte achtete. Auf der Videoüberwachung konnte der Mitarbeiter beobachten, wie der Mann mehrere Artikel hinter seinem im Kinderwagen sitzenden Sohn versteckte. Nachdem er den Kassenbereich und das Geschäft verlassen hatte, wurde der Dieb von dem Mitarbeiter auf dem Kundenparkplatz angesprochen.

Mit dem Diebstahl konfrontiert, ließ der Tatverdächtige den Kinderwagen mit seinem Sohn und Beute zurück und flüchtete vom Parkplatz. Im Geschäft konnte die Mutter mit einem weiteren Kind angetroffen werden. Das vom Vater zurückgelassene Kleinkind wurde in ihre Obhut übergeben.

Da sich die 30-jährige Mutter unkooperativ verhielt und weder ihren Namen, noch den Namen ihres Mannes angeben wollte, wurden sie und ihre Kinder zur Identitätsfeststellung mit zur Polizeiwache genommen. Dort konnte ihre Identität geklärt werden. Angaben zu ihrem Mann wollte sie aber weiterhin nicht machen.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden :  Er sei etwa 30 bis 35 Jahre alt und hat eine kräftige Statur. Er war mit einer dunklen Mütze, einer dunklen Jacke und einer Jeanshose bekleidet. Wer kann Angaben zu dem Mann machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Eitorf - Pfandbons geklaut und eingelöst

(Re)  Am Donnerstagmittag (26.01.) wurde ein Spendenkasten für Leergut-Quittungen in einem Lebensmittel-Geschäft an der Poststraße in Eitorf aufgebrochen und die darin befindlichen Bons an der Kasse eingelöst.

Gegen 13.00 Uhr betraten zwei junge Männer und eine Frau das Geschäft und gingen zu den Pfandautomaten. Dort brachen sie den Spendenkasten für Pfandbons auf. An der Kasse lösten sie die gestohlenen Bons ein und verließen mit einer geringen Menge an Bargeld das Geschäft. Kurz danach fiel den Mitarbeitern der Diebstahl auf.

Eine Ladenangestellte lief den Dieben hinterher. Einen 20-jährigen Tatverdächtigen aus Bad Honnef konnte sie einholen und zurück zum Markt führen, während die beiden anderen unerkannt flüchteten. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls eingeleitet.


Sonntag, 29.01.2023

Overath - Verkehrsunfall infolge körperlicher Mängel

(bs)  Am Samstag, dem 28.01., gegen 15.00 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Geschäftes in Overath-Zentrum ein Verkehrsunfall. Dabei touchierte ein 66-jähriger Overather mit seinem PKW der Marke Ford einen geparkten PKW der Marke Hyundai.

Erst nach der Verkehrsunfallaufnahme fiel den eingesetzten Beamten bei einer Nachfahrt die unsichere Fahrweise auf. Der 66-jährige Overath überschritt dabei mehrfach die Fahrbahnbegrenzung und touchierte sogar die Bordsteinkante. Bei der erneuten Kontrolle fielen den Polizeibeamten unter anderem Gleichgewichts-Störungen des Fahrzeugführers auf. Infolgedessen wurde der Führerschein des 66-jährigen Overathers sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Samstag, 28.01.2023

- keine Meldungen -


Freitag, 27.01.2023

Nümbrecht-Homburg-Bröl - PKW gegen Baum geprallt, Fahrer flüchtig

Vergangene Nacht ist ein bislang unbekannter Fahrer in Homburg-Bröl mit einem Verkehrszeichen und einem Baum kollidiert und anschließend zu Fuß geflüchtet. Ein Verkehrsteilnehmer entdeckte den beschädigten schwarzen Audi um 2.55 Uhr erheblich beschädigt an einem Baum im Bereich der Einmündung L 95 / Homburger Papiermühle stehend und verständigte die Polizei. Von dem Fahrer fehlte jede Spur.

Nach Auswertung der Spurenlage vor Ort fuhr der Unfallverursacher aus Richtung Marienberghausen kommend auf der L 95 in Fahrtrichtung Bierenbachtal. Im Bereich einer Kurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Er kollidierte zunächst frontal mit einem Verkehrszeichen und landete anschließend an einem Baum und einem weiteren Verkehrszeichen. Danach verschloss der Unbekannte sein Fahrzeug und flüchtete von der Unfallstelle.

An dem Audi entstand ein Schaden von geschätzt 20.000 Euro. Die Polizei fand im Inneren des Fahrzeugs mehrere alkoholische Getränke. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang beziehungsweise zu möglichen Unfallbeteiligten geben können. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5426917

Nümbrecht - Unfall im Begegnungsverkehr, Zeugen gesucht

Ein 34-jähriger Nümbrechter hatte am Donnerstagabend (26.01.) auf der Landstraße 198 in Nümbrecht einen Unfall mit einem entgegenkommenden Auto. Der andere Unfallbeteiligte hielt jedoch nach der Kollision nicht an und flüchtete.

Der Nümbrechter fuhr mit seinem grauen VW gegen 19 Uhr auf der L 198 in Richtung Waldbröl. Zu dieser Zeit war es bereits dunkel und es hatte angefangen zu schneien. In einer langgezogenen Kurve kam ihm ein Kastenwagen ('Iveco Daily') auf seinem Fahrstreifen entgegen. Die beiden Autos kollidierten seitlich miteinander.

An der Unfallstelle stellten Polizisten Teile der Stoßstange sowie eines Außenspiegels des flüchtigen Fahrzeugs sicher. An dem VW des 34-Jährigen entstand ein Schaden von geschätzt 2.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Mit geklautem Kennzeichen und ohne Versicherung unterwegs

(Re)  Beamte des zivilen Einsatztrupps beobachteten am Donnerstag (26.01.) gegen 18.00 Uhr auf der Frankfurter Straße in Troisdorf einen Motorroller, der mit zwei männlichen Personen besetzt war. Der Fahrzeugführer bog auf den Parkplatz eines Lebensmittel-Geschäfts ab, wo die Beamten die beiden Personen kontrollierten.

Dabei stellten sie fest, dass das am Roller montierte Versicherungs-Kennzeichen im Sommer letzten Jahres von einem anderen Motorroller gestohlen worden war. Nach eigenen Angaben wusste der 28-jährige Fahrzeugführer aus Troisdorf nicht, woher das Kennzeichen stammt.

Zudem gab er zu, dass der Roller nicht zugelassen sei. Das Kennzeichen wurde durch die Beamten sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Den 28-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz.

Hennef / Sankt Augustin / Troisdorf - Drei Fahrradfahrer nach Stürzen verletzt

(Re)  Zu mehreren Unfällen von Radfahrern kam es am Donnerstag (26.01.) mutmaßlich aufgrund der überfrierenden Nässe in der Region. Ein 51-jähriger Hennefer befuhr gegen 12.45 Uhr mit seinem Herrenfahrrad die Verbindungsstraße zwischen der Ölgartenstraße und der Bergstraße in Hennef. Aus Richtung Ölgartenstraße kommend verläuft die Straße abschüssig. In einer Linkskurve kam der Mann aus bislang unbekannten Gründen ohne Fremdeinwirkung zu Fall und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Er kam in ein umliegendes Krankenhaus.

Auf der Alte Heerstraße in Sankt Augustin kam ein 36-jähriger Sankt Augustiner zu Fall. Gegen 8.00 Uhr befuhr er mit seinem Herrenfahrrad den gemeinsamen Geh- und Radweg auf der 'Alte Heerstraße' in Richtung Bonner Straße. Auf einer Holzbrücke stürzte er, mutmaßlich aufgrund der witterungsbedingten Glätte, zu Boden. Auch er zog sich eine Platzwunde am Kopf zu und kam in ein Krankenhaus.

Gegen 17.00 Uhr befuhr eine 26-jährige Troisdorferin mit ihrem Fahrrad die Magdalenenstraße aus Richtung Landgrafenstraße kommend in Richtung Mottmannstraße in Troisdorf. Dabei kollidierte sie mit dem Bordstein und kam zu Fall. Sie verletzte sich leicht.

Hinweise der Polizei :  Bei Eis oder Schnee sollte das Fahrverhalten den Straßenverhältnissen angepasst werden. Verminderte Geschwindigkeit und ausreichender Abstand helfen bei winterlichen Straßenverhältnissen, Unfälle zu vermeiden. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, sich weiterhin mit Vorsicht fortzubewegen.

Lohmar-Gebermühle / Troisdorf - Autohändler betrogen, Auto sichergestellt, Fahrer in Haft

(Bi)  Am Donnerstagmittag (26.01.) fuhr ein Polizeibeamter der Polizeiwache Siegburg nach dem Frühdienst nach Hause. Auf der Bundesstraße 507, in Höhe der Ortschaft Lohmar-Geber, fiel ihm eine schwarze 'Mercedes A-Klasse' mit Ausfuhrkennzeichen auf.

Der Polizeihauptkommissar erinnerte sich, dass zu Jahresbeginn ein Troisdorfer Autohändler Anzeige erstattet hatte, weil er von einem 51-jährigen italienischen Staatsbürger um eine schwarze 'A-Klasse' im Wert von 2.500 Euro betrogen worden war. Bei Abholung des Autos brachte der mutmaßliche Betrüger Ausfuhrkennzeichen mit, mit denen er das Land in Richtung Italien verlassen wollte.

Eine angeforderte Polizeistreife hielt das Fahrzeug schließlich an und am Steuer saß der besagte 51-Jährige. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei hatten zuvor bereits ergeben, dass der Mann in den letzten Jahren mehr als zehn Mal mit der gleichen Masche Autos von Autohändlern unterschlagen hatte. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen gelangte er an Fahrzeuge, ohne sie bezahlt zu haben. Darum war die 'A-Klasse' von der Kripo zur Fahndung ausgeschrieben worden.

Neben dem Fahrzeugbetrug hatte der Tatverdächtige zudem versucht, mit gefälschten Überweisungsträgern 6.000 Euro vom Konto des Autohändlers auf sein eigenes Konto zu überweisen. Bei der Sicherheitsüberprüfung der Bank wurden die gefälschten Überweisungsformulare erkannt und angehalten.

Der PKW wurde zur Beweis- und Eigentumssicherung sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. Der 51-Jährige wurde festgenommen, da er von der Staatsanwaltschaft in Paderborn zur Festnahme gesucht wurde. Er war eine Haftstrafe von mehr als drei Monaten nicht angetreten. Das Urteil wurde wenig überraschend wegen einer Betrugsstraftat verhängt.


Donnerstag, 26.01.2023

Siegburg-Deichhaus - Fußgänger nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

(Bi)  Ein 53-jähriger Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße in Siegburg am Mittwochabend (25.01.) schwer verletzt worden. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus nach Bonn.

Der Siegburger war mit seinem Hund gegen 21.30 Uhr spazieren und überquerte in Höhe des Hauses Frankfurter Straße 161 an einer Überquerungshilfe die Fahrbahn. Dabei wurde er von dem 'Renault Clio' einer 51-jährigen Frau aus Sankt Augustin erfasst, die mit ihrem Auto in Fahrtrichtung Hennef fuhr.

Der unverletzte Hund des 53-Jährigen kam zunächst mit zur Polizeiwache, wo er in die Obhut eines Berechtigten übergeben wurde. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Siegburg - Zeugen verhinderten Ladendiebstahl, Mann festgenommen

(Re)  Am Mittwoch (25.01.) wurde ein 33-jähriger Mann nach einem Ladendiebstahl vorläufig festgenommen. Gegen 16.30 Uhr beobachteten mehrere Zeugen den Tatverdächtigen, wie er versuchte, Kleidung im Außenbereich eines Geschäftes an der Kaiserstraße in Siegburg zu entwenden.

Da dies durch eine Ladenmitarbeiterin verhindert werden konnte, ging der 33-Jährige zu einem benachbarten Geschäft, wo er einen Pullover in seine Tragetasche steckte. Durch die mittlerweile hinzugerufenen Polizisten wurde der Mann nach weiterem Diebesgut durchsucht. In der Tasche konnten neben dem Pullover noch weitere Bekleidung und Spielwaren aufgefunden werden.

Der Pullover wurde dem Geschäft wieder ausgehändigt. Das weitere mutmaßliche Diebesgut wurde durch die Beamten sichergestellt. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls wurde gegen ihn eingeleitet.

Troisdorf - Telefonbetrüger erbeutete 400 Euro

(Re)  Am Dienstag (24.01.) wurde ein 82-jähriger Troisdorfer Opfer einer Betrugsmasche. Insgesamt wurde ein Betrag von rund 400 Euro erbeutet. Gegen 10.45 Uhr war der Senior an seinem PC, als plötzlich der Bildschirm "einfror" und sich mehrere "Fenster" öffneten, die der Geschädigte nicht schließen konnte. Auf dem Monitor wurde eine mit "0240" beginnende Rufnummer angezeigt, die den Eindruck erweckte, das Problem lösen zu können.

Der Troisdorfer rief die Nummer an und ein nur gebrochen deutsch sprechender Mann nahm das Gespräch entgegen. Er ließ sich von dem 82-Jährigen die Kontodaten für das Online-Banking geben. Um die Rechnung für die Hilfe des Betrügers zu bezahlen, wurde der Senior aufgefordert, Guthabenkarten zu kaufen. Dieser Aufforderung kam der 82-Jährige nach und übermittelte dem Täter im Anschluss die Guthaben-Codes, mit denen die Karten eingelöst werden können.

Kurz danach wurde der Senior stutzig, beendete das Telefonat und schaltete seinen PC aus. Bei seiner Hausbank ließ er seine Karten sperren, jedoch musste er dabei feststellen, dass bereits ein zweistelliger Betrag von dem Täter abgebucht worden war.

Hinweise der Polizei :  Sollten Sie solche Support-Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern. Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Gesprächspartner ein, sondern beenden Sie das Gespräch. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden.

Tätigen Sie keine Zahlungen (zum Beispiel durch Herausgabe von Kreditkartendaten). Geben Sie keine persönlichen Daten wie Kennwörter oder ähnliches preis. Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an.

Ohne Ihre eigene vorherige Support-Anfrage und Zustimmung werden Unternehmen (zum Beispiel Banken, Software-Firmen, Provider) Sie niemals dazu auffordern, Daten auf Ihrem Computer zu installieren oder eine Fernwartung vornehmen zu lassen !


Mittwoch, 25.01.2023

Overath-Heiligenhaus - Täter nach versuchtem Einbruch vorläufig festgenommen

(st)  In der vergangenen Nacht zu Mittwoch alarmierte ein Overather die Polizei, nachdem ein unbekannter Täter versucht hatte, in seine Erdgeschosswohnung in der Neuenhauser Straße einzubrechen. Im Rahmen einer Fahndung konnte der Einbrecher durch die Polizei gefasst werden.

Gegen 2.10 Uhr wurde der Overather durch ein lautes Geräusch in seiner Wohnung geweckt. Als er nachsah, konnte er eine männliche Person an der Terrassentüre ausmachen, die offenbar durch ihn gestört wurde und wegrannte. Die Polizei stellte bei Eintreffen mehrere Hebelmarken an der Terrassentüre fest. Zur Aufnahme der Spuren wurde der zentrale Erkennungsdienst verständigt.

Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung wurde eine verdächtige Person, ein 23-jähriger Overather, in der Nähe des Tatortes angetroffen. Der Beschuldigte räumte die Tat ein und wurde der Polizeiwache Bergisch Gladbach zugeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der 23-Jährige die Wache wieder verlassen. Auf ihn kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Wohnungseinbruch-Diebstahls zu.

Sankt Augustin-Menden - Falscher Wasserwerk-Mitarbeiter erbeutete Goldschmuck

(Uhl)  Am Dienstag (24.01.) erbeutete in Sankt Augustin ein falscher Wasserwerk-Mitarbeiter Goldschmuck einer Seniorin. Gegen 14.00 Uhr schellte es an der Haustür der 87-Jährigen in der Jahnstraße in Sankt Augustin-Menden. Ein Mann gab an, im Auftrag der Wasserwerke eine Überprüfung im Haus durchführen zu wollen. Die arglose Hausbewohnerin ließ den Unbekannten herein.

Dieser habe dann angeblich die Badezimmer im Erd- und Obergeschoss in Augenschein genommen und auch die Kellerräume aufgesucht. Die Seniorin forderte der Mann auf, im Badezimmer des Erdgeschosses zu warten, bis er ihr das Kommando gebe, die Toilettenspülung zu betätigen. Dadurch abgelenkt und im Glauben, sie habe einen "echten" Handwerker im Haus, bemerkte die Sankt Augustinerin zunächst nicht, dass sie Opfer einer Straftat wurde.

Nachdem der Fremde ihr Haus wieder verlassen hatte, kontaktierte die Frau telefonisch ihren Sohn. Dem kam die ganze Sache merkwürdig vor, so dass er wiederum die Polizei verständigte. Im Beisein der Polizisten stellte die Seniorin fest, dass Goldschmuck aus ihrem Schlafzimmer gestohlen wurde. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden : circa 175 cm groß, schlank, kurzer Bart, bekleidet mit Arbeiterbekleidung. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Die Polizei weist darauf hin, sich in solchen Fällen einen Dienstausweis zeigen zu lassen. Im Zweifel solle eine telefonische Rückfrage bei der jeweiligen Behörde erfolgen. Auch sollten nur Handwerker ins Haus gelassen werden, die man selbst bestellt hat oder die sich im Vorfeld angekündigt haben. Bei fremden Besuchern solle ein Angehöriger oder Nachbarn hinzugeholt werden.

Windeck-Rosbach - Senior im Auto bestohlen

(Uhl)  Am Dienstagvormittag (24.01.) wurde ein 85-Jähriger Opfer einer Taschendiebin. Der Senior hatte gerade einen vierstelligen Euro-Betrag von seinem Girokonto abgehoben, um eine Rechnung zu begleichen. Als der Mann gegen 11.30 Uhr am Berliner Platz in Windeck in seinem Auto saß, klopfte eine fremde Frau an die Fahrerscheibe und hielt ein Papier in der Hand, auf dem ein Symbol für Blinde und Gehörlose abgebildet war.

Die Unbekannte bat um Geld, so dass der hilfsbereite Herr ihr 10 Euro aus seinem Portemonnaie gab. In dieser Situation gelang es der Diebin, mit dem Papierbogen die Geldbörse kurzzeitig abzudecken und offenbar unbemerkt das gesamte Bargeld zu entnehmen. Die Frau entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Erst im Anschluss bemerkte der 85-Jährige den Diebstahl.

Über die Frau konnte nur gesagt werden, dass sie sehr klein war und das schwarze Haar zu einem Dutt zusammengebunden hatte. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen. Die Polizei rät, misstrauisch und aufmerksam zu bleiben, wenn man von Fremden angesprochen wird und sich möglichst nicht ablenken zu lassen.


Dienstag, 24.01.2023

Overath - Beleidigung im Vorbeifahren hat weitreichende Konsequenzen

(ct)  Gestern Nachmittag (23.01.) gegen 16.15 Uhr waren zwei Polizisten der Polizeiwache Overath gerade dabei, aus ihrem Streifenwagen auszusteigen, als ein Mercedes die Hoffnungsthaler Straße passierte. Der Fahrer schrie im Vorbeifahren die beiden Polizisten durch sein geöffnetes Fenster an und beleidigte sie. Zudem zeigte er den Polizisten seinen gestreckten Mittelfinger.

Die Polizisten stiegen umgehend wieder in den Streifenwagen ein und folgten dem Mann. Auf der Bergischen Landstraße konnten sie den Mercedes einholen und stoppen. Im Rahmen der Kontrolle zeigte sich der 51-jährige Rösrather weiterhin aggressiv und machte auf die Beamten zudem den Eindruck, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein Drogenvortest ergab ein positives Ergebnis auf THC, obwohl der Mann angab, bereits längere Zeit keine Drogen mehr konsumiert zu haben.

Zwecks Blutproben-Entnahme wurde der Fahrer zur Polizeiwache gebracht, wo ihn bereits eine verständigte Ärztin erwartete. Auch auf der Wache gab der Mann noch keine Ruhe und bedrohte einen Beamten verbal. Neben einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss erwartet den Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung.

Hennef - Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr erwischt

(Re)  Am Montag (23.01.) gegen 15.00 Uhr führten Beamte der Polizeiwache Hennef Verkehrskontrollen durch. Dabei fiel ihnen ein Mercedes-Fahrer auf, der die Fritz-Jacobi-Straße befuhr und dabei sein Handy benutzte. Bei der darauffolgenden Kontrolle gab der 29-jährige Hennefer zu, keinen Führerschein zu haben. Weiterhin lagen Hinweise vor, dass der Hennefer mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand.

Ein Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Test reagierte positiv auf Kokain. Dem Fahrer wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Rösrath-Scharrenbroich - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(th)  Am Montag (23.01.) kam es gegen 14.15 Uhr auf der Hans-Böckler-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeugführer leicht verletzt wurde und an den Unfallfahrzeugen ein hoher Sachschaden entstand.

Ein 36-jähriger Rösrather hatte die Hans-Böckler-Straße mit seinem BMW aus Richtung Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Richtung Oswald-Von-Nell-Breuning-Straße befahren. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von seinem Fahrstreifen ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden 'Ford Transit' eines 24-jährigen Rösrathers zusammen.

Der BMW-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise insgesamt niedriger fünfstelliger Höhe. Für die Dauer der Unfallaufnahme der Polizei war die Hans-Böckler-Straße zeitweise vollständig gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5424049

Hennef - Zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen

(Re)  Eine 34-jährige Frau wurde am Montagmittag (23.01.) am Busbahnhof Hennef in Gewahrsam genommen. Gegen 12.45 Uhr versuchte die polizeilich bekannte 34-Jährige in verschiedene Linienbusse zu steigen. Da sie keinen Mund-Nase-Schutz tragen und in den Bussen Alkohol trinken wollte, wurde ihr das Einsteigen von den Busfahrern untersagt.

Da die alkoholisierte Frau hartnäckig blieb und weiterhin versuchte in die Busse einzusteigen, wurde sie von den hinzugerufenen Beamten der Wache Hennef zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Als die Frau wieder nüchtern war, wurde sie aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen und von einem Bekannten abgeholt.

Sankt Augustin - Mann flüchtet nach Taschendiebstahl

(Re)  Am Montagmittag (23.01.) wurde eine 80-jährige Frau aus Sankt Augustin von einem unbekannten Mann bestohlen. Gegen 12.00 Uhr hielt sich die Seniorin auf der Fußgängerbrücke der S-Bahn-Haltestelle "Sankt Augustin Zentrum" auf. Plötzlich bemerkte sie ein Ziehen an ihrer Umhängetasche. Als sie sich umdrehte, sah sie einen etwa 180 bis 185 cm großen Mann mit einer kräftigen Statur und schwarzen kurzen Haaren, der unmittelbar hinter ihr stand.

Der mit einer grünen Jacke bekleidete Unbekannte trug einen grünen Rucksack auf dem Rücken. Er nahm umgehend die Flucht auf und lief in Richtung des Einkaufszentrums davon. Die Seniorin musste feststellen, dass ihr Portemonnaie aus der Tasche entwendet wurde. Trotz Fahndungs-Maßnahmen konnte der mutmaßliche Dieb unerkannt entkommen. Wer hat den Verdächtigen gesehen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl-Marienhagen - Einbruch in Lagerhalle

Zwischen Mittwoch (18.01., 16 Uhr) und Montag (23.01., 7.20 Uhr) brachen Unbekannte in eine Lagerhalle auf der Straße 'Höhebusch' ein. Die Täter stahlen größtenteils elektrische Geräte. Aus zwei in der Lagerhalle geparkten LKW nahmen die Diebe mehrere Arbeitsgeräte mit. Aus den Regalen entwendeten die Unbekannten einen Karton mit Kupferteilen.

Weitere Kupferteile hatten die Einbrecher zusätzlich auf dem Boden vor dem offenen Rolltor bereit gelegt, jedoch liegengelassen. Eine Spurensicherung wurde veranlasst. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 23.01.2023

Engelskirchen-Ründeroth - Kleinkraftradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagnachmittag (22.01., 15.45 Uhr) ein 17-Jähriger bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth zugezogen.

Der Jugendliche aus Lindlar war mit einem Kleinkraftrad in Richtung Gummersbach gefahren. An der Einmündung mit der Sternentalstraße stieß er mit dem Auto einer 69-Jährigen aus Overath zusammen, die von der Sternentalstraße nach links in Richtung Engelskirchen abbiegen wollte. Der Jugendliche musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Lohmar-Heide - Frontalzusammenstoß, zwei verletzte Personen

(Re)  Am Sonntagmittag (22.01.) kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Franzhäuschenstraße (K 13) in Lohmar, bei dem ein 49-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid und ein 22-jähriger Lohmarer verletzt wurden.

Der 22-Jährige befuhr mit seinem BMW die K 13 aus Richtung der Bundesstraße 507 kommend in Richtung Zeithstraße (B 56). In Höhe einer Bäckerei beabsichtigte der 49-jährige VW-Fahrer vom gegenüberliegenden Fahrbahnrand anzufahren. Um an einem geparkten PKW vorbeizufahren, scherte der 49-Jährige nach links aus und geriet so auf die Gegenfahrbahn.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden BMW-Fahrer. Durch die Kollision wurde auch ein am Fahrbahnrand geparkter Peugeot beschädigt. Beide Autofahrer wurden verletzt. Der 49-Jährige kam in ein umliegendes Krankenhaus, während der 22-Jährige nach medizinischer Behandlung an der Unfallstelle entlassen werden konnte. Alle drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt und abgeschleppt.

Der Gesamtsachschaden wird auf knapp 25.000 Euro geschätzt. Die Unfallörtlichkeit wurde in beide Fahrtrichtungen für rund eine Stunde gesperrt. Gegen den Mann aus Neunkirchen-Seelscheid wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Eitorf / Neunkirchen-Seelscheid - Bargeld aus Verkaufsautomaten entwendet

(Re)  Im Zeitraum von Samstag (21.01.), 18.45 Uhr, bis Sonntag (22.01.), 9.45 Uhr, wurden zwei Selbstbedienungs-Automaten für Milch und Eier aufgebrochen und mehrere hundert Euro Bargeld entwendet.

Der "Eierautomat" befindet sich an der Sternstraße im Ortsteil Eischeid in Neunkirchen-Seelscheid und der "Milchautomat" an der Ruppichterother Straße in Eitorf-Kehlenbach. Der Sachschaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt.

Wer kann Hinweise zu den bislang unbekannten Dieben geben ?  Hinweise für den Bereich Eitorf nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 und für den Bereich Neunkirchen-Seelscheid unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Gaststätte, Automaten aufgebrochen, Feuerlöscher geleert

(Uhl)  Unbekannte drangen zwischen Donnerstag (19.01.) und Samstag (21.01.) in eine Troisdorfer Gaststätte ein. Der Eigentümer gab an, seinen Arbeitsplatz an der Sieglarer Straße am Donnerstag gegen 18.00 Uhr verlassen zu haben. Als er am Samstag gegen 14.30 Uhr zurückkehrte, entdeckte er, dass im Innenraum zwei Spielautomaten aufgebrochen wurden. Außerdem hatten der oder die Täter das Pulver eines Feuerlöschers versprüht.

Die zur Straße gelegene Haupteingangstür blieb intakt. Hingegen war die seitlich im Gebäudeinneren gelegene Feuerschutztür gewaltsam geöffnet worden. Über die Höhe der Beute aus den Spieleautomaten konnte zunächst keine Angabe gemacht werden. Der Sachschaden wurde auf gut 2.000 Euro geschätzt. Wer zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet dies bitte der Polizei unter 02241 / 5413221.

Gewerbetreibe wie Privatpersonen können sich bei der Polizei kostenlos zum Thema Einbruchschutz beraten lassen. Sie erreichen das Kommissariat für Kriminalprävention unter Telefon 02241 / 5414777 oder per E-mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailk-kvorbeugung-su(at)polizei.nrw.de .


Sonntag, 22.01.2023

Rösrath - Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

(sj)  Im Zeitraum vom 19.01. bis zum 21.01. haben unbekannte Täter die Glasscheibe einer Balkontür zerbrochen und sind so in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus 'Am Sommerberg' eingedrungen. Die Wohnung wurde durch die Täter nach Wertgegenständen durchsucht. Entwendet wurden vermutlich diverse Schmuckstücke. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 21.01.2023

- keine Meldungen -


Freitag, 20.01.2023

Overath - Ladendieb stahl Fleischware aus Lebensmittelgeschäft

(ch)  Am gestrigen Donnerstag (19.01.) kam es gegen 18.40 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in der Propsteistraße in Overath. Der unbekannte Täter entwendete Fleischware aus dem Geschäft, indem er dieses durch den Kassenbereich versteckt bei sich trug und anschließend ohne die Ware zu bezahlen aus dem Laden lief. Eine Mitarbeiterin bemerkte die Tat und versuchte den Mann festzuhalten, was jedoch nicht gelang. Der Täter riss sich mit Gewalt los und flüchtete, wobei er seine Beute verlor.

Die Mitarbeiterin beschrieb den Ladendieb wie folgt :  circa 40 Jahre alt, circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß, schlank, graue Haare, Schnauzbart sowie Ziegenbart. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Mütze, eine graue Jacke, eine graue Jogginghose, schwarze Schuhe sowie einen schwarzen Rucksack.

Eine Fahndung im Nahbereich verlief ohne Erfolg. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen eines sogenannten Räuberischen Diebstahls auf und sucht nun nach Zeugen, die nähere Informationen zu dem flüchtigen Täter geben können. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef / Much - Telefonbetrüger kamen drei Mal zum Erfolg

(Re)  Im Zeitraum von Mittwoch (18.01.), bis Donnerstag (19.01.), haben drei 'WhatsApp'-Betrüger ihre Opfer um hohe vierstellige Summen betrogen.

Eine 61-jährige Henneferin wurde von einer unbekannten Nummer kontaktiert. Der Unbekannte gab sich als ihr Sohn aus und gab ihr zu verstehen, dass er Geldprobleme habe. Er benötige dringend 2.700 Euro. Nachdem die Henneferin den geforderten Betrag überwiesen hatte, wurde sie einige Stunden später erneut gebeten, eine Überweisung in Höhe von 3.250 Euro zu tätigen. Nach der zweiten Überweisung wurde die Geschädigte stutzig und kontaktierte einen Mitarbeiter ihrer Hausbank, der sie dann über die Betrugsmasche aufklärte.

In einem weiteren Fall erhielt ein Ehepaar aus Hennef eine SMS. Der unbekannte Verfasser gab sich als ihre Tochter aus. In den darauffolgenden Nachrichten wurde seitens der vermeintlichen Tochter vorgegaukelt, dass sie dringend offene Rechnungen bezahlen müsse. Der geforderte Betrag in Höhe von knapp 3.000 Euro wurde von dem Hennefer Ehepaar überwiesen. Als der Unbekannte eine weitere Überweisung auf ein litauisches Konto forderte, wurde das Ehepaar stutzig.

In dem dritten Fall erhielt eine 64-jährige Frau aus Much eine 'WhatsApp'-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Der unbekannte Täter gab sich als ihre Tochter aus. Für ein neues Handy forderte er einen Betrag in Höhe von rund 2.200 Euro. Nachdem die Überweisung getätigt wurde, forderte der Unbekannte eine weitere Überweisung in Höhe von knapp 3.000 Euro. Dies kam der 64-Jährigen komisch vor und sie kontaktierte die Polizei.

Hinweise der Polizei :  Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch etwas Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer. Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden !  Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.


Donnerstag, 19.01.2023

Rhein-Sieg-Kreis - Erhöhtes Unfallaufkommen durch Schnee und Glätte

(Uhl)  Aufgrund von Schnee und Glätte kam es am heutigen Vormittag (19.01.) im gesamten Rhein-Sieg-Kreis zu einer Vielzahl von Unfällen. Mit Einsetzen des Schneefalls wurde der erste Unfall in der Ausfahrt der Anschlussstelle Siegburg der BAB 560 gemeldet. Hier war eine Frau mit ihrem PKW auf glatter Fahrbahn gegen die Leitplanke gerutscht. Es entstand Sachschaden.

Im weiteren Verlauf des Vormittags kam es zu etwa 70 Verkehrsunfällen, die durch die Polizei aufgenommen wurden. Bei sechs der Unfälle wurden insgesamt sieben Personen leicht verletzt.

In Troisdorf kam es gegen 9.10 Uhr auf der Sieglarer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau mit ihrem PKW gegen die Wand einer Unterführung prallte. Eine Achse des Fahrzeugs brach, sodass es nicht mehr fahrbereit war und die Unterführung für etwa eine Stunde blockierte. Der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet.

An einigen der Fahrzeuge, die in Unfälle verwickelt waren, stellte die Polizei Sommerbereifung fest. Entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wurden gefertigt.

In Neunkirchen-Seelscheid blockierte auf der B 56 in Höhe des Ortsteils Krahwinkel ein LKW die Richtungsfahrbahn Siegburg aufgrund eines Getriebeschadens. Ein weiterer LKW, der den ersten umfahren wollte, rutschte in den Graben. In der Folge kam es zu weiteren Problemen, weil sich in der Umgebung weitere Fahrzeuge festfuhren. Mithilfe von Abschleppunternehmen konnte die Fahrbahn wieder freibekommen werden. Die B 56 war dafür gesperrt worden. Gegen Mittag beruhigte sich mit der Witterungs- auch die Verkehrslage.

Oberbergischer Kreis - Wintereinbruch sorgte für zahlreichen Unfälle

Die Schneefälle am Donnerstagmorgen haben im Oberbergischen Kreis zu glatten Straßen und zu zahlreichen Unfällen geführt. Reihenweise gingen ab 6.40 Uhr Unfallmeldungen ein. Zunächst war mit Radevormwald, Hückeswagen, Wipperfürth und Lindlar nur der Kreisnorden betroffen, doch mit Durchzug des Schneefallgebietes breitete sich die Glätte im ganzen Kreisgebiet aus. Bis 15.00 Uhr gingen bei der Polizeileitstelle 124 Unfallmeldungen ein, wobei es in den allermeisten Fällen bei Sachschäden blieb. Bei vier Unfällen wurden dagegen zwei Personen schwer und fünf leicht verletzt.

Siegburg - Ladendieb mit 1.000 Euro Diebesgut erwischt

(Re)  Am Mittwochabend (18.01.) versuchte ein 17-jähriger Heranwachsender Computerspiele in einem Gesamtwert von rund 1.000 Euro aus einem Drogeriemarkt an der Holzgasse in Siegburg zu entwenden. Gegen 18.45 Uhr beabsichtigte der 17-Jährige mit dem Diebesgut das Geschäft zu verlassen. Beim Passieren des Kassenbereichs löste der Alarm aus.

Der Ladendetektiv konnte den Ladendieb bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizisten festhalten. Die Beamten fanden in dem Rucksack des Diebes die originalverpackten Computerspiele. Die Spiele wurden zuvor von dem Minderjährigen mit Alufolie umwickelt. Mutmaßlich sollte so verhindert werden, dass der Alarm beim Verlassen des Geschäfts auslöst.

Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen, wurde er nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen in die Obhut einer Jugendeinrichtung übergeben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls eingeleitet.

Troisdorf-Sieglar - Autoscheibe eingeschlagen, Geldbörse geklaut

(Uhl)  Am Mittwoch (18.01.) wurde einer Frau in Troisdorf-Sieglar die Geldbörse aus ihrem Auto gestohlen. Eine 50-Jährige hatte gegen 8.00 Uhr ihren 'VW Golf' auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus im Freiburger Weg abgestellt. Gegen 11.55 Uhr wurde die Troisdorferin von einem Nachbarn darauf aufmerksam gemacht, dass eine Scheibe ihres PKW kaputt war.

Die Frau ging daraufhin zu ihrem Fahrzeug und entdeckte, dass ein unbekannter Täter offenbar die Scheibe der Fahrertür eingeworfen und eine Geldbörse aus dem Innenraum entwendet hatte. Das Portemonnaie, in dem sich ein geringer Bargeldbetrag, EC-Karte, Personalausweis und Führerschein befanden, hatte offen auf dem Beifahrersitz gelegen.

Die Polizei mahnt, keine Wertgegenstände in Fahrzeugen zu lassen - auch nicht für kurze Zeit. Hinweise zu Tat oder Täter nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath-Marialinden - Einbruch in Kindertagesstätte

(th)  Am Mittwochmorgen (18.01.) gegen 7.00 Uhr stellte eine Mitarbeiterin einer Kindertagesstätte an der Pilgerstraße im Ortsteil Marialinden einen Einbruch fest. Der oder die unbekannten Täter hatten eine Außentür zu einem Gruppenraum aufgehebelt und sich so Zugang in das Gebäude verschafft. Im Inneren wurden weitere Zwischen- und Schranktüren aufgehebelt und mehrere Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht.

Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Mobiltelefon und drei Laptops entwendet. Der entstandene Sach- und Beuteschaden wird auf einen mittleren dreistelligen Bereich geschätzt. Die Kindertagesstätte wurde zuletzt am Dienstag (17.01.) gegen 17.15 Uhr in einem ordnungsgemäßen Zustand verlassen.


Mittwoch, 18.01.2023

Siegburg - Doppelstockbus kollidierte mit Überbauung an Busbahnhof, sechs Verletzte

(Bi)  Am Mittwochmorgen (18.01.) fuhr ein 60-jähriger Busfahrer mit einem Doppelstockbus gegen 9.50 Uhr in den Busbahnhof Siegburg an der Wilhelmstraße ein. Der Fahrer des privaten Reiseunternehmens missachtete offensichtlich die durch Verkehrszeichen 265 angezeigte Höhenbegrenzung und stieß mit dem Fahrzeugdach gegen Teile der Überbauung des Busbahnhofs. Hierbei wurden der Bus sowie die Verkleidungsteile beschädigt.

Im Bus befanden sich Schüler einer Berufsschule. Sechs Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Bergung des Doppelstockbusses erfolgte durch einen Abschleppdienst und wurde durch die Feuerwehr Siegburg begleitet. Die weitere Sicherung der beschädigten Bushaltestelle wird durch die 'RSVG' und die Stadt Siegburg gewährleistet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Lohmar - Einbruch in Café

(Bi)  Zwischen Montag (16.01.), 17.30 Uhr, und Dienstag (17.01.), 7.20 Uhr, sind Unbekannte in ein Café mit angrenzenden Büroräumen an der Lohmarer Hauptstraße eingestiegen und haben mindestens einen Möbeltresor, drei Fernsehgeräte und die Trinkgeldkasse entwendet.

Die Betreiberin, die am Vorabend das Café abgeschlossen hatte, stellte am Morgen den Einbruch fest. Die Räume des Cafés sowie die angrenzenden Büroräume waren von den Tätern betreten und durchsucht worden. Auf dem Boden waren die Inhalte von Schubladen und Schränken verteilt.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Täter vermutlich durch ein Toilettenfenster auf der Gebäuderückseite eingebrochen. Vermutlich hatten sie ein Transportmittel dabei, um die drei großen TV-Geräte und den Möbeltresor, den sie aus der Verschraubung gerissen hatten, abtransportieren zu können. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Ein Anwohner hatte gegen 0.45 Uhr verdächtige Geräusche gehört. Ob die Geräusche durch den Einbruch entstanden, ist unklar. Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten - Kontakt unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Niederpleis - Motorradfahrer bei Unfall verletzt

(Uhl)  Am Dienstagabend (17.01.) kam es auf der Hauptstraße in Sankt Augustin-Niederpleis zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem Motorrad. Gegen 18.45 Uhr wollte ein 38-Jähriger mit seinem PKW in Richtung Hennef fahrend von der Hauptstraße nach links in die Straße 'Pleiser Dreieck' abbiegen. Dabei übersah er nach eigenen Angaben an der Kreuzung Hauptstraße / 'Pleiser Dreieck' / Alte Heerstraße ein entgegenkommendes Motorrad und es kam zur Kollision.

Dabei wurde der Motorradfahrer durch die Luft geschleudert und überschlug sich nach Zeugenangaben anschließend mehrfach, bevor der 22-Jährige auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Das Motorrad rutschte nach dem Zusammenstoß mit dem Hyndai gegen einen dahinter fahrenden 'Mini Cooper' und beschädigte diesen leicht im linken vorderen Bereich. Der Hyndai wurde stark an der rechten hinteren Seite beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. An dem Motorrad entstand Totalschaden.

Während die beiden PKW-Fahrer unverletzt blieben, musste der Kradfahrer mit einer schweren Beinverletzung mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die drei Unfallbeteiligten stammen allesamt aus Sankt Augustin. Durch die Polizei wurde die Kreuzung zur Unfallaufnahme, Versorgung des Verletzten und zur Bergung der Fahrzeuge zeitweise gesperrt. Außerdem fertigten die Beamten eine Unfallanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

Rösrath - Dreijähriger fuhr mit Tretroller auf Fahrbahn und stieß mit PKW zusammen

(th)  Am Dienstag (17.01.) kam es gegen 16.10 Uhr auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein dreijähriger Junge leicht verletzt wurde. Der Junge aus Rösrath fuhr nach ersten Erkenntnissen mit seinem Tretroller von dem Gehweg auf die Fahrbahn und stieß mit dem PKW Opel einer 35-jährigen Rösratherin zusammen.

Die Frau war aus Richtung Köln in Richtung Rösrath unterwegs und hatte sich vor dem Sülztalplatz auf die Linksabbiegerspur Richtung Rösrath-Zentrum eingeordnet. Der Verkehr auf der Linksabbiegerspur rollte, der Verkehr auf der daneben befindlichen Fahrspur Richtung Lohmar stand. Der Dreijährige fuhr plötzlich mit seinem Tretroller vom rechten Gehweg auf die Straße und zwischen den wartenden Fahrzeugen auf der Fahrspur Richtung Lohmar hindurch.

Da er aber offensichtlich den fließenden Verkehr auf der Linksabbiegerspur nicht bemerkte, kam es dort zum Zusammenstoß mit dem PKW der 35-jährigen Rösratherin. Der Junge stürzte zu Boden, war aber ansprechbar und wurde durch Ersthelfer erstversorgt. Durch den Tretroller wurde neben dem Opel auch der Audi eines 70-jährigen Overathers beschädigt, der vor der roten Ampel auf der Fahrspur Richtung Lohmar wartete.

Der Junge wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in eine Kinderklinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme von der Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


Dienstag, 17.01.2023

Sankt Augustin-Niederpleis - Mutmaßliche Einbrecher von Zeugen gestört

(Re)  Am Montagmorgen (16.01.) versuchten drei unbekannte Männer in ein Einfamilienhaus am Distelweg in Sankt Augustin einzubrechen. Um 10.20 Uhr hörte ein Nachbar, der im Homeoffice arbeitete, laute Geräusche. Als er aus seinem Fenster sah, bemerkte er die drei Tatverdächtigen, die über das Gartentor seines Nachbarn kletterten. Der aufmerksame Zeuge ging sodann hinaus und sprach die drei Männer an. Nachdem sich die Unbekannten in einer für den Zeugen nicht verständlichen Sprache unterhalten hatten, flüchteten sie in Richtung Huflattichweg.

Durch die hinzugerufenen Polizisten konnten Hebelspuren an dem Gartentor und an der Terrassentür des Geschädigten festgestellt werden. Mutmaßlich schafften es die unbekannten Männer nicht, das Gartentor aufzuhebeln, weswegen sie über das Tor kletterten. Bevor sie die Terrassentür aufhebeln konnten, wurden sie von dem Zeugen gestört.

Beschrieben werden die Verdächtigen wie folgt: Einer der drei Männer ist circa 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er trug einen Vollbart und war mit einem gelben Pullover, einer schwarzen Weste und einer Basecap bekleidet. Die beiden anderen waren dunkel bekleidet gewesen. Wer kann Angaben zu den drei Unbekannten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Siegburg - Einbruch in Einfamilienhaus, Täterin festgenommen

(Re)  Am Montagmorgen (16.01.) erhielt die Polizei Siegburg Kenntnis über verdächtige Feststellungen in der Gartenstraße. Mehrere Personen sollten sich unberechtigt in dem Einfamilienhaus des Geschädigten aufhalten. Das Haus hatte der Eigentümer erst vor kurzem erworben, weswegen es zurzeit noch unbewohnt ist. Als er die Haustür aufschloss, bemerkte er im Flur zwei Paar Turnschuhe, die er nicht zuordnen konnte.

Zusammen mit den alarmierten Polizisten betraten sie das Haus. Im Obergeschoss stießen die Beamten auf eine verschlossene Zimmertür. Nach der Aufforderung die Zimmertür zu öffnen, konnten laute Geräusche wahrgenommen werden. Da der Verdacht bestand, dass die mutmaßlichen Einbrecher fliehen wollten, wurde die Zimmertür aufgebrochen.

Als eine 22-jährige Frau aus Siegburg über den angrenzenden Balkon flüchten wollte, wurde sie von den Beamten ergriffen. Ihr unbekannter Freund, der sich ebenfalls in dem Zimmer aufhielt, konnte mit Diebesgut über den Balkon flüchten. Die Siegburgerin wurde vorläufig festgenommen. Sie wollte keine Angaben zur Sache machen. Mehrere Kleidungsstücke des Flüchtigen wurden sichergestellt. Mutmaßlich nächtigte das Einbrecherpärchen in dem zurzeit unbewohnten Haus.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchs-Diebstahls eingeleitet. Wer kann Angaben zu ihrem Mittäter machen, der ohne Schuhe und ohne Jacke von der Tatörtlichkeit flüchtete ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Zigarettenautomaten aufgebrochen

In Engelskirchen haben Unbekannte an der Kreuzung Overather Straße / Staadter Weg einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Ein Service-Mitarbeiter entdeckte den geplünderten Automaten am Montag (16.01.) gegen 13 Uhr. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Büro, Täter flüchtete mit Bargeld

Zwischen 1.37 Uhr und 1.56 Uhr in der Nacht auf Montag (16.01.) ist ein Unbekannter in die Büroräumlichkeiten eines Gaststätten-Betriebes auf der Straße 'Im Krümmel' eingebrochen. Der Einbrecher durchsuchte mehrere Räumlichkeiten und hebelte im Büro einen Schrank auf. Mit Bargeld als Beute flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Person trug einen Kapuzenpullover sowie eine dunkle Hose und hatte eine Taschenlampe dabei. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin - Kupferdiebstahl von Baustelle

(Re)  Im Zeitraum von Freitag (13.01.), 17.00 Uhr, bis Montag (16.01.), 6.45 Uhr, wurden zwei 25 Meter lange Kupferkabel von einer Baustelle an der Pauluskirchstraße in Sankt Augustin entwendet. Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen rund um das Baustellengelände getätigt ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 16.01.2023

Overath-Untereschbach - PKW-Fahrer nach Zusammenstoß mit Streifenwagen leicht verletzt

(th)  Am Sonntag (15.01.) kam es gegen 12.15 Uhr im Kreuzungsbereich Olper Straße / Hoffnungsthaler Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen der Polizeiwache Overath und einem anderen PKW, dessen Fahrer dabei leicht verletzt wurde.

Eine 40-jährige Polizeibeamtin hatte mit dem Streifenwagen die Hoffnungsthaler Straße in Richtung Bahnhofstraße befahren. Aufgrund eines dringenden Einsatzes nahm sie dabei Sonder- und Wegerechte, also Blaulicht und Martinshorn, in Anspruch. Als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden PKW Mercedes eines 59-jährigen Gummersbachers. Der Mercedes-Fahrer hatte die Olper Straße aus Richtung Bensberg in Richtung Overath befahren. Laut seinen Angaben habe die an der Kreuzung befindliche Ampel für ihn Grünlicht gezeigt.

Der Gummersbacher wurde durch einen Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeibeamtin, die sich alleine im Streifenwagen befand, wurde ebenfalls ärztlich untersucht, war aber unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Aus Neutralitäts-Gründen wurde der Verkehrsunfall durch Beamte des Polizeipräsidiums Köln aufgenommen. Der Kreuzungsbereich wurde für die Dauer der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.
Polizeifoto :
  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5417409

Rösrath-Stümpen - Erneuter Einbruch in Raststätte

(ch)  Zwischen Samstag (14.01.), 22.00 Uhr, und Sonntag (15.01.), 5.30 Uhr, brachen unbekannte Täter innerhalb weniger Tage erneut in eine Raststätte im Nußbaumweg angrenzend an die Bundesautobahn 3 ein.

Die Polizei konnte an der Eingangstür im rückwärtigen Bereich deutliche Hebelmarken feststellen. In einem der angrenzenden Büroräume versuchten die Täter einen Tresor zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Im Verkaufsraum der Raststätte hebelten sie einen Jalousieschrank auf und entwendeten Zigaretten mit einem Gesamtwert im mittleren vierstelligen Bereich.

Die Polizei verständigte den Erkennungsdienst, um eine Spurensicherung durchzuführen. Das Kriminal-Kommissariat 2 sucht nun dringend nach Zeugen, die im genannten Tatzeitraum etwas Auffälliges im Umfeld der Raststätte beobachtet haben. Hinweise hierzu werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Overath-Heiligenhaus - Einbruch in Grundschule, Wände mit Farbe beschmutzt

(th)  Am Sonntagnachmittag (15.01.) benachrichtigte der Schulleiter einer Grundschule am Grünen Weg im Ortsteil Heiligenhaus die Polizei, nachdem er einen Einbruch in das Schulgebäude festgestellt hatte. Auf den Einbruch in das Containergebäude wurde der Zeuge aufmerksam, als er in einem Kopierraum sowohl ein beschädigtes Laminiergerät als auch diverse zerrissene Druckerzeugnisse festgestellt hatte.

Von dem oder den bislang unbekannten Tätern wurden außerdem mit Farbe Schriftzüge auf eine Tür und auf Wände aufgebracht. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten an einer Außentür Hebelspuren feststellen. Über mögliches Diebesgut lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch keine Erkenntnisse vor. Der Erkennungsdienst der Polizei führte am Tatort eine Spurensicherung durch. Es entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe.

Dem Zeitstempel auf den Druckerzeugnissen konnte entnommen werden, dass der Vorfall sich in der Nacht von Samstag (14.01.) auf Sonntag (15.01.) etwa zwischen 0.30 Uhr und 1.30 Uhr ereignet haben könnte. Zeugen, die in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 2 zu melden.

Siegburg - Mann überfallen und ausgeraubt

(Re)  In der Nacht zu Sonntag (15.01.) wurde ein 62-jähriger Mann aus Siegburg überfallen. Gegen 1.00 Uhr hielt sich der 62-Jährige im Bereich eines Billardsalons an der Kaiserstraße in Siegburg auf. Plötzlich kam ein unbekannter Mann aus Richtung Innenstadt auf ihn zu, nahm ihn von hinten in den "Schwitzkasten" und zerrte ihn zu Boden. Bevor sich der Siegburger wehren konnte, entwendete der Unbekannte das Portemonnaie des Geschädigten und lief in Richtung Innenstadt davon.

Beschrieben werden kann der Täter wie folgt :  Er sei knapp 180 cm groß und etwa 25 bis 28 Jahre alt. Er hat eine schlanke Statur und war mit einer dunklen Jogginghose und einer dunklen Jacke sportlich bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - Zeugenaufruf nach Trunkenheitsfahrt

(ct)  In der Nacht zu Samstag (14.01.) gegen 1.20 Uhr befuhr ein 24-jähriger Bergisch Gladbacher mit seinem 'VW Polo' unter anderem die Sülztalstraße und die Hauptstraße in Rösrath. Eine Streifenwagen-Besatzung wurde auf ihn aufmerksam, da er mit deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug anhalten konnten, bog der Fahrer in die Bensberger Straße ab. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste hierbei stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers ergaben sich Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum. Dem Mann wurde daher eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde aufgrund der Trunkenheitsfahrt beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Das Verkehrs-Kommissariat sucht nun nach Zeugen, die in der betreffenden Nacht aufgrund der Fahrweise des Fahrers des 'VW Polo' gefährdet worden sind und zum Beispiel ausweichen oder abbremsen mussten. Hinweise melden Sie bitte unter der Rufnummer 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Siegburg - Einbruch in benachbarte Handyfilialen

(Re)  In der Nacht zu Samstag (14.01.) wurde in zwei benachbarte Geschäfte für Mobiltelefone an der Kaiserstraße in Siegburg eingebrochen. Gegen 1.00 Uhr wurden mehrere Anwohner durch laute Geräusche geweckt. Als sie nachsahen, woher die Geräusche stammten, konnten sie vier dunkel gekleidete Personen sehen, die sich zwischen den Geschäften bewegten.

Bei einer der Handyfilialen wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen und bei der anderen die Scheiben der Eingangstür. Entwendet wurden mehrere Mobiltelefone. Im Anschluss teilte sich die Personengruppe auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Holzgasse und Markt. Ob die beiden Taten in Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Sankt Augustin - Schaltkästen in Brand gesetzt

(Re)  Am Freitagabend (13.01.) gegen 21.00 Uhr wurden zwei Trafostationen der Stadtwerke Bonn (SWB) in Höhe der Bahnhaltestelle "Sankt Augustin-Ort" an der Bonner Straße / Husarenstraße durch Feuer beschädigt. Durch die örtliche Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Im Anschluss wurden die Schaltkästen durch Mitarbeiter der 'SWB' geöffnet. Dabei stellte sich heraus, dass der Innenbereich unbeschädigt war und es keinen technischen Defekt gegeben hatte. Vermutlich wurden die beiden Schaltkästen, die unter anderem die Stromversorgung der Haltestellen-Beleuchtung regeln, in Brand gesetzt. Der Bahnverkehr war zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen. Wer hat verdächtige Feststellungen rund um die Bahnhaltestelle in Sankt Augustin wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Hennef-Eulenberg - Zigarettenautomat geknackt

(Bi)  Vermutlich mithilfe eines Trennschleifers haben Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch, 11. Januar, und Freitag, 13. Januar, einen Zigarettenautomaten in Hennef-Eulenberg aufgebrochen. Aus dem Automaten, der an der Ecke 'Berghagen' / Priestersbergweg steht, fehlten eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln und der Geldeinsatz. Die Polizei Hennef bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.


Sonntag, 15.01.2023

Wiehl-Marienhagen - Baumaschinen bei Einbruch in Werkstatt erbeutet

Diverse Werkzeuge haben Unbekannte bei einem Einbruch in eine Firma in der Straße 'Höhebusch' in Wiehl erbeutet. In der Zeit zwischen Mittwoch (11.01., 10 Uhr) und Freitag (13.01., 7.20 Uhr) stiegen die Täter über ein Fenster in einem der Rolltore in eine Lagerhalle ein. Die Täter durchsuchten die Lagerhalle sowie Büroräume und entkamen mit mehreren Baumaschinen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 14.01.2023

Rösrath - Führerschein beschlagnahmt

Am Samstag, den 14.01., gegen 1.20 Uhr befuhr ein 24-jähriger Overather mit seinem Fahrzeug die Hauptstraße in Rösrath. Hier wurde eine Streifenwagen-Besatzung auf ihn aufmerksam, da sein Fahrzeug mit Schlangenlinien unterwegs war. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug anhalten konnten, bog der Overather in die Bensberger Straße ab. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste hierbei stark abbremsen, so dass es zu einer Gefährdung kam.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers ergaben sich Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum. Dem Overather wurde daher eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde aufgrund der Trunkenheitsfahrt beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 13.01.2023

Rösrath-Forsbach - Drei Tatverdächtige nach Einbruch in Kiosk festgenommen

(st)  In der Nacht zu Freitag (13.01.) kam es zu einem Einbruch in einen Kiosk im Kirchweg. In der Nähe des Tatortes konnten drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Gegen 3.30 Uhr am Morgen war ein Anwohner durch ein lautes Klirren geweckt worden. Als er daraufhin aus dem Fenster sah, konnte er drei männliche Personen erkennen, die gerade die Scheibe des Kiosks eingeschlagen hatten. Daraufhin alarmierte der Zeuge sofort die Polizei.

Bei Eintreffen der ersten Polizisten konnten keine Personen mehr im Tatobjekt angetroffen werden. Die Schaufensterscheibe des Kiosks war eingeschlagen worden und der Verkaufsraum durchwühlt. Der Besitzer des Kiosks wurde kontaktiert und erschien unmittelbar am Tatort. Er gab an, dass unter anderem Tabakwaren und E-Zigaretten fehlten. Der Gesamtwert der Tatbeute wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. Der Erkennungsdienst wurde zur Sicherung möglicher Spuren hinzugezogen.

Die drei im Rahmen von Fahndungs-Maßnahmen angetroffenen Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam der Wache Bergisch Gladbach zugeführt, wo sie sich polizeilichen Maßnahmen unterziehen müssen.

Much-Növerhof - Alleinunfall, PKW landete auf dem Dach

(Re)  Am Donnerstagabend (12.01.) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 318 in Much-Növerhof, bei dem ein 63-jähriger Mann aus Overath verletzt wurde. Gegen 20.45 Uhr befuhr der Mercedes-Fahrer die L 318 aus Richtung Blindenaafermühle kommend in Richtung Oberheister. In einer Rechtskurve in Höhe der Ortslage Növerhof kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Der 63-Jährige konnte sich aus seinem Fahrzeug befreien und wurde von Ersthelfern, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, betreut. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Mercedes wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ruppichteroth / Hennef - Fahndung bei 'Aktenzeichen XY' nach unbekannten Räubern

(Bi)  Am 18. Januar berichtet die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" um 20.15 Uhr über zwei Raubüberfälle auf Supermärkte, die sich am 17. Dezember 2021 in Ruppichteroth und am 9. Februar 2022 in Hennef ereignet haben. Wir berichteten über die Taten am 20. Dezember 2021 und 10. Februar 2022 :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/5103786
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/5143274

In beiden Fällen betraten zwei unbekannte Männer kurz vor Ladenschluss die Geschäfte und bedrohten das anwesende Personal mit einem Messer. Sie ließen sich von den Angestellten Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro aushändigen und flüchteten unerkannt. Aufgrund der ähnlichen Begehungsweise und der von den Zeugen abgegebenen Personen-Beschreibungen gehen die Ermittler der Kriminalpolizei von einem möglichen Tatzusammenhang aus.

Kriminal-Hauptkommissar Bernd Junkersfeld von der Polizei Siegburg wird die beiden Fälle in der Fernsehsendung im Detail vorstellen und erhofft sich Hinweise auf die bislang noch unbekannten Täter, die als 30 bis 40 Jahre alte Männer beschrieben werden. Der Wortführer ist etwa 180 cm groß mit kräftiger Statur. Bei der Tat in Ruppichteroth trug er eine dunkle Wollmütze, eine dunkle Winterjacke, darunter eine gelbe Warnweste, dunkle Handschuhe und war maskiert mit schwarzer OP-Maske.

Sein Mittäter ist etwas kleiner, circa 170 cm groß und soll etwas korpulenter gewesen sein. Bei dem ersten Überfall hatte er ebenfalls eine schwarze, etwa hüftlange, Winterjacke an. Darunter einen Kapuzenpullover, die Kapuze aufgesetzt. Auch er trug eine schwarze OP-Maske und unter seiner Jacke eine gelbe Warnweste.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung ausgelobt. Hinweise, die in begründeten Einzelfällen auch vertraulich behandelt werden können, nimmt die Polizei in Eitorf und in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413421 oder 5413521 entgegen.


Donnerstag, 12.01.2023

Neunkirchen-Seelscheid-Heister - Fußgängerin verstarb nach Unfall, PKW flüchtete

(Re)  Am Mittwochabend (11.01.) kam es gegen 19.00 Uhr im Kreuzungsbereich Zeithstraße (B 56) / Heisterstraße / Buscher Straße in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 70-jährige Fußgängerin tödlich verletzt wurde. Die Frau aus Neunkirchen-Seelscheid war beim Überqueren der Zeithstraße in Höhe einer Querungshilfe für Fußgänger von einem PKW erfasst worden, der die Zeithstraße aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung Siegburg befuhr.

Die Seniorin wurde durch den Zusammenstoß über die Windschutzscheibe geschleudert und stürzte lebensbedrohlich verletzt auf die Fahrbahn. Der Fahrzeugführer flüchtete von der Unfallstelle in Richtung Siegburg, ohne sich um die Seniorin zu kümmern. Die 70-Jährige wurde notärztlich versorgt. Sie verstarb jedoch am Unfallort in Folge ihrer schweren Verletzungen.

Durch Zeugenangaben konnte der flüchtige Fahrer ermittelt werden. Am Wohnort des mutmaßlichen Fahrers, ein 33-jähriger Lohmarer, konnte das schwer unfallbeschädigte Fahrzeug, ein '3er-BMW', aufgefunden werden. Der Mann machte zum Unfallgeschehen keine Angaben. Da sich Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum des 33-Jährigen ergaben, wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der stark beschädigte BMW wurde ebenfalls zur Beweissicherung sichergestellt.

Zur Beweis- und Spurensicherung wurde das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln angefordert. Die Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid unterstützte die Arbeiten, indem sie die Unfallstelle ausleuchtete. Die Unfallaufnahme und die Sperrung der Unfallstelle dauerten bis tief in die Nacht an.

Das Verkehrs-Kommissariat hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Der Ehemann der Verstorbenen wurde durch einen Notfallseelsorger betreut. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - 80-jähriger Senior durch Ablenkung bestohlen

(ch)  Am gestrigen Mittwoch (11.01.) erstattete ein 80-Jähriger Rösrather Anzeige bei der Polizei, nachdem er von einem unbekannten Mann bestohlen wurde. Laut seinen Angaben befand er sich gegen 11.00 Uhr im Vorraum einer Praxis auf der Hauptstraße in Rösrath, als er von einem circa 25 bis 30 Jahre alten Mann angesprochen und um etwas Kleingeld gebeten wurde. Der Senior händigte dem Mann zwei 1 Euro-Münzen aus, wobei ihm der Täter verdächtig nah gekommen sei.

Unmittelbar danach flüchtete die Person, stieg laut dem Geschädigten in ein Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen "HX-DY 385" und fuhr in Fahrtrichtung Lohmar davon. Erst im Anschluss fiel dem 80-Jährigen auf, das ihm rund 400 Euro aus seiner Geldbörse fehlten. Der Rösrather beschrieb den Mann als schlank, mit einem eher dunklen Teint, kurzen dunklen Haaren und einer 'FFP2'-Maske. Angaben zur Bekleidung konnte der Senior bei der Anzeigenaufnahme nicht machen.

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, die nähere Angaben zu dem flüchtigen Täter sowie dem Fluchtfahrzeug geben können. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath- Tresor bei Einbruch in Raststätte entwendet

(st)In der Nacht zu Mittwoch (11.01.) verschafften sich unbekannte Täter gegen 3.30Uhr Zugang zu einer Raststätte im Nußbaumweg angrenzend an der Bundesautobahn3. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute, einem Tresor samt Inhalt. Vermutlich gelangten die unbekannten Täter über ein Industriegebiet am Nußbaumweg auf das Gelände. Danach hebelten sie eine Eingangstüre im rückwärtigen Bereich auf, um in das Gebäudeinnere zu gelangen, wo sie einen Tresor samt des darin enthaltenen Bargeldes entwendeten. Über die Höhe des Bargeldbetrags konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf und verständigte den Zentralen Erkennungsdienst zwecks Spurensicherung. Nun sucht das Kriminal-Kommissariat2 nach Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können. Wer in der Nacht zu Mittwoch (11.01.) zwischen 3.30Uhr und 3.45Uhr etwas Auffälliges im Umfeld der Raststätte beobachtet hat, meldet sich bitte unter der Rufnummer 02202/ 2050.

Engelskirchen - Spardosen in Kirche geleert

In einer Kirche im Burger Weg haben Unbekannte am Samstag (07.01.) den Inhalt von zwei Spardosen gestohlen. Während der Öffnungszeiten der Kirche, im Zeitraum zwischen 8.15 Uhr und 17 Uhr, lösten die Täter die Bodenbefestigung von zwei Figuren, um so an den Inhalt der beiden daran befestigten Spardosen zu gelangen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990.


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde
Rhein-Sieg-Kreis

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
bzw.
Bundespolizei-
direktion
Sankt Augustin

(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk